Eines der ersten Dinge, die wir morgens machen, ist ein frisches Paar Damen Unterhosen anzuziehen. Ein Sexy Slip ist das Rückgrat jeder guten Garderobe. „Das weiß doch jede noch so abgefuckte Bordellmutter!“ tönt es aus der Frauenwelt. aber wenn wir ehrlich sind, spielen unsere Tangas, G-Strings oder der „Slip mit Loch“ oft die zweite Geige. Slip mit Loch? Na und? Tatsächlich: Wir neigen dazu, unsere BHs mit mehr Bedacht auszuwählen, aber wenn es um die Bekleidung unserer Muschi geht, fehlt manchmal das Feingefühl.

Abgesehen von den wenigen Malen, die du ohne Slip unterwegs bist, um Deiner Muschi mal wieder ein bisschen Frischluft zu bieten, trägst du ja meistens irgendeine Art von Höschen. Um dich auf zu updaten, welche Möglichkeiten Du hast Deine Muschi in einer möglichst anziehenden Verpackung zu präsentieren, haben wir die sechs verschiedenen Arten von Damen Unterhosen aufgelistet, die jede Frau besitzen sollte – angefangen bei G-Strings bis hin zu High Waists. Hier erfährst du alles über sexy Damen Unterhosen.

G-String, der Sexy Slip in der Unterhosen-Welt wird oft mit Tangas verwechselt

Du fragst dich jetzt vielleicht: „Was ist der Unterschied zwischen einem G-String und einem normalen Tanga? Ist nicht das Selbe?“ Das ist eine berechtigte Frage. Und nein, es ist nicht das gleiche. Grob gesagt: sind G-Strings (manchmal auch V-Strings genannt) ist die knappste aller knappen Damen Unterhosen Arten.

Die Gründerin und Designerin von Jannette De Clock, stellt zu dieser Art Damenunterwäsche folgendes. klar: „G-Strings sind normalerweise ein kleines Dreieck aus unterschiedlichen Materialien. Meistens sind diese Damenunterhosen sehr elastisch. Der Unterschied mag klein erscheinen. Das ist er aber unter Kennern nicht!“, empört sich De Clock. „Es schon gibt einen Grund dafür, warum diese Unterhose von Frauen scherzhaft als „Zahnseide“ bezeichnet wird. “ Die Mitbegründerinnen von Positive Pussy, Chantal Meyer und Tina Schwab, können als Fachfrauen ebenfalss bestätigen: “ G-Strings sind optimal zum masturbieren, da das Material viel Spielraum für Finger lässt. Schnell ist das Hösschen beiseite geschoben und der Spaß kann beginnen, ohne dabei schlecht auszusehen.

Tangas sind so ähnlich wie G-Strings

Fast so sexy, wenn nicht so gar noch heisser als G-Strings, sind Tangas „…etwas dicker am Bund und mit etwas mehr Abdeckung für Deine Muschi und Deinen Po. Realisiert durch die vorderen und hinteren Dreiecke“, erklärt Jane B. Clock mit leicht zittriger Stimme. Sie ist Leiterin der Kommunikation und Strategie für viele Wäschemarken. „Er wird von vielen Frauen als das bequemere Gegenstück zum G-String angesehen. Er gilt auch als gutes Allheilmittel gegen die berüchtigten, sichtbare Höschenlinien“, erklärt die selbsternannte Muschi Expertin. „Die meisten Frauen haben kein Bock auf einen sichtbaren Cameltoe und ziehen unter die Leggins noch einen Tanga“, erklärt Clock weiter. Sexy Tangas sind so geschnitten, dass sie fast unsichtbar unter der Kleidung sitzten. Der Hauptgrund warum viele Frauen ist aber sicher kein pragmatischer, sondern der Fakt, dass unsere Muschis einfach einfach verdammt sexy im schwarzen Tanga aussehen.

Bikinis – eine sexy Mischung aus Tanga und Slip

Mit dem Aufkommen von „cheekies“ und „cheekinis“ räumt Clock ein, ist der Begriff der ziemlich ungenau ist und ein Bikini demzufolge so ziemlich alles sein kann.“ Wenn du genauso verwirrt bist, betrachte diese Art Unterwäsche als einen Mittelweg zwischen Tangas und Slips. „Typischerweise ist ein Bikini an den Seiten schlank und bedeckt gerade so Deinen Hintern. Ein Bikini ist nicht nur sehr sexy, sondern auch praktisch, wenn man am Baggersee mal eben ein paar Bahnen ziehen will“, fügt Clock hinzu. „Der Skivvy z.B. hat einen tief sitzenden, geilen Style, der perfekt ist, wenn er unter einem kurzen Rock getragen wird.

Der klassische Slip. Getragen von nahezu allen Frauen

Vielleicht haben Slips nicht die heißeste Form von Unterwäsche. „Scheiß egal. Slips können absolut geil aussehen, wenn Sie Dein ein bisschen straffer in die Muschi gezogen werden“, beteuert Clock. „Richtig getragene Slips sind ebenso geil wie Bikinis, aber sie bieten einen simpleren Schnitt und bedecken die Muschi ausgiebiger.“ , fügt sie an. „Ein weiterer Vorteil: Behaarte Muschis können problemlos kaschiert werden, falls man mal wieder keine Lust hatte, sich unten zu rasieren!“ kichert Clock. In diesem Moment sah sie mir tief in die Augen, und wir wussten was wir gerade dachten. Nichts desto trotz sind Slips die absolute Smart-Unterwäsche von fast jeder selbstbewussten Frau. Aber Vorsicht beim Kauf von Slips. Auch hier gibt es den billigen Schrott, den man getrost nach einmal tragen wegwerfen kann, oder, oder das gute Material für ein paar Euros mehr.

Sind Boyshorts für Frauen wirklich sexy?

Was die Unterwäsche angeht, so sind Boyshorts eine der bequemsten Unterwäschearten. Nach dem Vorbild von Männerslips „betonen sie perfekt den Arsch, und lassen seitwärts Deine Muschi aufblitzen, anders als bei Tangas, wo man Deine Muschi nur erahnen kann“, fachsimpelt de Clock. Je nach Material und Passform sind sie nicht nur mega bequem, sondern sind ebenfalls perfekt zum Masturbieren. Die verdeckte Silhouette kann oft auch als stylischer Cameltoe getragen werden, ohne die nackte Muschi gleich in voller Blüte zu präsentieren. „Sie funktionieren besonders gut schützen sie Frauen vor dem peinlichen Lippen-Flattern, an allen windigen Tagen.“, flüstert de Clock mir zu.

Damen Unterwäsche mit Hohe Taille. Wie sexy ist sind diese Slips wirklich?

High-Waisted Damen Unterwäsche hat neulich ein Revival erlebt. Vor allem die Retro-Silhouette, die als Zielgruppe die etwas größere Muschi anvisiert, findet immer mehr Anhängerinnen. „Genau wie ein klassischer Slip hat er volle Bedeckung über den Hintern und Muschi und bietet ihr einfach optimalen Komfort“, erklärt sie mir weiter. Vor dem Aufkommen der Low-Rise-Slips „war fast alle Unterwäsche höher tailliert, da die meisten frauen sich wegen iher Muschi geschähmt haben“, so Clock. Dann kamen die 2000er Jahre und die Hemmschwelle wurden immer niedriger, bis wir schließlich bei ultra-low rise angekommen sind.

„Heutzutage ist Unterwäsche mit hoher Taille oft eine Wohltat für die aufgeheizte Vulva“, schwärmt de Clock. „Es ist ist absolut verführerisch diese Slips unter einem Kleid oder Rock zu tragen. Weiterer Vorteil: Dieser Slip kann auch den doppelten Zweck von Shape-Wear erfüllen„, moniert Clock gedankenversunken. „Die Silhouette ist besonders praktisch, wenn du Kleidungsstücke trägst, bei der Du einen Cameltoe vermeiden willst. „

Ich bedanke mich bei de Clock für dieses spannende und informative Interview. De Clock steht langsam auf und flötet hysterisch lachend: „Da bin ich doch wirklich ein bisschen feucht geworden…“ Ich denke mir meinen Teil, beschließe aber innerlich, das wir in Zukunft eher keine Interviews mehr machen werden.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einloggen

Register

Reset Password

Please enter your username or email address, you will receive a link to create a new password via email.